Der Terrier: Bericht von der Crufts 2020

Crufts 2020 - Etwas Besonderes

IRISH TERRIER

 

Crufts 2020 – etwas Besonderes

 

Liebe Leser*innen,

seit unserer Anmeldung im November fiebern wir mit großer Vorfreude und Spannung der Crufts 2020 entgegen. Um optimal vorbereitet zu sein, präsentieren wir unsere Hündinnen vorab auf Ausstellungen, damit wir und unsere Irish nach längerer Abstinenz wieder ein Gefühl hierfür entwickeln; und wir halten sie durch regelmäßiges Trimmen und Erhalt des optimalen Gewichts  in Kondition. 

 

Und dann passiert etwas, was die Welt aus den Fugen geraten lässt: das Covid-19 Virus verbreitet sich und schwebt wie ein Damoklesschwert über allem. Nichts ist mehr wie es vorher war. In uns wächst die Sorge, ob wir überhaupt nach Birmingham fahren sollen/können: stecken wir uns möglicherweise in der zu erwartenden großen Menschenmenge und den klimatisierten Messehallen an? Unsicherheit und Aufgeregtheit machen sich breit.

 

Trotzdem entscheiden wir, es zu versuchen. Ab jetzt begleitet uns täglich der bange Blick auf die offizielle Internetseite der Crufts auf unserer Reise zur wohl bedeutendsten Hundeausstellung der Welt. Wird sie stattfinden oder kurzfristig abgesagt? Müssen wir vielleicht unverrichteter Dinge die Heimreise antreten? Zu unserer Beruhigung lesen wir aber stets „Go“ - bis zum letzten Tag der Crufts, dem Terriertag am 8. März 2020.

 

Die Hallen des NEC sind gut gefüllt, obwohl einige Sponsoren wegen Covid-19 ihre Mitarbeiter*innen zurückgezogen haben. Crufts bleibt nichtsdestotrotz erneut ein Anziehungsmagnet und wie jedes Jahr etwas Besonderes für Züchter*innen und Hundeliebhaber*innen; ist es doch immer wieder eine große Ehre, auf diesem berühmten grünen Teppich, der die Herzen höher schlagen lässt, seinen Hund vorführen zu dürfen. Auch ist die Meldezahl mit 50 Irish Terriern bestens.

 

Gerichtet werden die Irish von Una Rigney. Sie stammt aus Irland und züchtet selbst Kerry Blue Terrier. Beim Richten gilt für alle eine Regeländerung aufgrund Covid-19: den Richter*innen ist das Öffnen des Fanges untersagt; dies müssen die Handler*innen selber tun und das Gebiss zeigen. 

 

Una Rigney legt sich am Ende eines langen Tages, der den Teilnehmenden viel Geduld und Nerven abfordert - die Irish sind erst die 3. und damit letzte Rasse im Ring – auf folgende Platzierungen fest:

 

BEST OF BREED und DOG CC               Sidewater Sea Fury

BITCH CHALLENGE CERTIFICATE:       Magairlin Adhmor Queen.

 

Als einzige deutsche Zuchtstätte ist „von der Emsmühle“ vertreten mit: Granat von der Emsmühle, Scooby-Doo Silvester von der Emsmühle und Crown of Magic Heroes von der Emsmühle. Alle drei Hunde präsentieren sich sehr gut und belegen folgende Plätze:  

 

Granat:           4. Platz in der Klasse „Limit – Dog“

Scooby-Doo: 4. Platz in der Klasse „Veteran – Bitch“

 

 

Crown:            2. Platz in der Klasse „Open – Bitch“.

 

 

Die kompletten Resultate sind unter folgendem Link einsehbar:

 

Http://crufts.fossedata.co.uk/Breed.asp?ShowYear=2020&GroupID=TER&ScheduleID=161

 

Wie sich im Nachhinein herausstellt, wird Crufts 2020 bis auf Weiteres die letzte Hundeausstellung in naher Zukunft gewesen sein, denn inzwischen sind alle Ausstellungen weltweit abgesagt worden.

 

Die Crufts ist eben etwas Besonderes, selbst in Zeiten wie diesen.

 

Bericht und Fotos: Heike Sonnefeld und Petra Platen

 

In: Der Terrier - Mitteilungsblatt, 112. Jahrgang, 05 / 2020

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Magic Heroes