History of the Irish Terrier - Southern Irish Terrier Association (SITS)

About Irish Terriers - History of the Breed

 

 

Der heute offiziell als Irish Terrier bezeichnete Hund ist möglicherweise die älteste der Terrierrassen Irlands, aber die Aufzeichnungen sind so selten, dass es schwierig wäre, dies schlüssig zu beweisen. Es ist sicher, dass kleine, terrierähnliche Hunde für irische Landwirte von unschätzbarem Wert waren und in der irischen Landschaft immer weit verbreitet waren. Sie sind zur Ungezieferbekämpfung, zur Hilfe beim Vieh und zur Bewachung des Gehöfts eingesetzt worden. Hunde dieser Art wurden in den Brehon-Gesetzen erwähnt, die eine Sammlung von Gesetzen aus dem Mittelalter sind.

 

Der Irish Terrier war das erste Mitglied der Terriergruppe, das Ende des 19. Jahrhunderts vom englischen Kennel Club als einheimische irische Rasse anerkannt wurde.

 

Als die Irish Terrier 1870 zum ersten Mal ausgestellt wurden, scheint es eine große Variation im Standard gegeben zu haben und nur wenige der gezeigten Hunde hattewn einen dokumentierten Stammbaum. Zwei frühe Champions - Killiney Boy und Erin - gelten als die Begründer der modernen Rasse. Die meisten Ahnentafeln lassen sich heute auf dieses Paar zurückführen. Vor den 1880er Jahren war die Farbe der Rasse noch nicht geklärt. Abgesehen von Rot waren sie manchmal schwarz und lohfarben oder sogar gestromt.

 

Das nun charakteristische rote Fell scheint von einer Hündin namens Poppy (Killiney Boy x Erin) zu stammen, die eine leuchtend rote Farbe hatte und Welpen geworfen hat. Ende des 19. Jahrhunderts wurde versucht, das schwarz/braune und gestromte Fell aus der Rasse zu eliminieren, so dass im 20. Jahrhundert alle Irish Terrier das rote Fell zeigten. Im 19. Jahrhundert war es auch üblich, Terrier mit kupierten Ohren zu zeigen, auch Irish Terrier. Die Initiative gegen das Ohren Beschneiden, die vom Irish Terrier Club ins Leben gerufen wurde, wuchs so schnell, daß sie den Kennel Club am 31. Dezember 1889 dazu bewogen hatte, die Regel zu erlassen, dass kein Irish Terrier, der nach diesem Datum geworfen wurde, als Tier mit beschnittenen Ohren noch konkurrenzfähig war. Dies sollte letztendlich zu einem Verbot des Ohren Beschneidens für alle Rassen führen.

 

Die Gründer und wichtigsten Unterstützer des Irish Terrier Clubs zu dieser Zeit lieferten die Bausteine für die Entwicklung der Rasse im 20. Jahrhundert und trugen sicherlich viel zu ihrer erstaunlichen Popularität vor dem ersten Weltkrieg bei. Die Summen, die für gute Irish Terrier angeboten wurden, waren bemerkenswert, es wird gesagt, daß einmal £500 für Ch Bolton Woods Mixer abgelehnt wurden, und Ch Straight Tip wurde für £400 verkauft. Vielleicht ist es Mr. William (Billy) Graham, der 'Irische Botschafter', dem die größte Ehre gebührt, den modernen Show-Standard Irish Terrier zu produzieren. Er züchtete aus den besten Rüden und Hündinnen und etablierte mehr als jeder andere den erkennbaren Charakter, die Farbe und das Aussehen der Rasse. Die Hunde, die seine Zuchtstätte durchlaufen haben, sind fast alle Hunde, die in der Rasse Geschichte geschrieben haben. Dazu gehören: Ch Erin, Ch Sporter, Ch Garryford, Ch Breda Rattle, Ch Breda Mixer und Ch Breda Muddler.

 

Das rote Fell der Irish Terrier erschien bald auf den Ausstellungsbänken in England und in den Vereinigten Staaten, wo er begeistert aufgenommen wurde. Während des Ersten Weltkrieges wurden die Irish Terrier als Botenhunde in den Schützengräben eingesetzt und ihr Ruf wurde durch ihre Intelligenz und ihre Furchtlosigkeit gefördert.

 

Aufzeichnungen zeigen einen allmählichen Rückgang der Popularität ab den 1920er Jahren.  Dies mag auf Zuchteinschränkungen während des Krieges und den Wunsch der hundebesitzenden Öffentlichkeit nach einem Wechsel der Mode zurückzuführen sein. Was auch immer die Ursache war, die Rasse erreichte in diesen Jahren sicherlich einen sehr niedrigen Zustand. Wir sind den engagierten Züchtern zu großem Dank verpflichtet, die es trotz Nahrungsknappheit und der schrecklichen Angst in Zeiten des zweiten Weltkrieges geschafft haben, ihre Zuchtlinien intakt zu halten. Die heutigen Hunde stehen in direkter Linie zu den Hunden, die von diesen Personen gezüchtet wurden. Einige von ihnen waren Mrs. Howard Jones (Breezy); Mrs. Hayes (Borstal); Mrs. Moore (Russetone); Mr. Howard Fairlough (Ballymakenny); Mrs. Slater (Nadder) und nicht zuletzt Miss Woodifield (Pathfinder).

 

In den 1960er Jahren erschienen die Montelle Irish Terrier, gezüchtet und gezeigt von Ann Bradley. Ihre Hunde waren im Laufe der Jahre beständige Sieger, aber Montelle war auch einer der bekanntesten Zwinger für die Erzeugung gutmütiger Familientiere. Ann Bradley ist in der Hundewelt bekannt und respektiert und ist Sekretärin der ITA und eine beliebte Richterin im In- und Ausland.

 

Der Kennel Club registriert etwa 300 Irish Terrier pro Jahr, und obwohl der Kennel Club die Rasse als 'gefährdete einheimische Rasse' aufführt, wird sie in ausreichender Anzahl gezüchtet, um in einer gesunden Position zu sein, um sie zu erhalten und weiter zu entwickeln.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Magic Heroes